Reiseexpertin
Tamar
Armenien, Georgien, Aserbaidschan

Rundreise im Kaukasus: Armenien, Georgien & Aserbaidschan

ab
2259
EUR
Pro Person
Excl. internat. Flüge
14
Tage
Mit Guide
Privater Transport
Lassen Sie sich von Ihrer Reiseagentur vor Ort innerhalb von 48h ein individuelles Angebot erstellen. Völlig kostenlos und unverbindlich.
Reise individuell anpassen

Lassen Sie sich Ihre Reise individuell zusammenstellen.

Gerne erstelle ich Ihnen einen individuellen und vollkommen unverbindlichen Vorschlag für Ihre Reise.
Anzahl Erwachsene:
Anzahl Kinder:
Alter der Kinder (bei Reise):
Gewünschte Reisedauer:
Frühestmögliche Anreise:
Spätestmögliche Abreise:
Budget pro Person:
Tragen Sie hier alle weiteren Ideen, Gedanken und Anmerkungen zu Ihren Reisewünschen ein, z.B. was Sie gerne erleben möchten und was Sie lieber vermeiden würden. Jede Information hilft mir dabei, das für Sie perfekte Reiseprogramm zusammen zu stellen.
Anrede:
Vorname:
Nachname:
Telefonnummer:
Unser Ziel ist es, Ihnen eine perfekt auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmte Reise zusammenzustellen. Wir benötigen Ihre Telefonnummer, um Sie für evtl. Rückfragen auch telefonisch zu erreichen. Ihre Telefonnummer wird nicht für andere Zwecke genutzt.
E-Mail-Adresse:
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Anfrage! Ich werde mich in Kürze bei Ihnen melden!

Es ist leider ein Fehler bei der Übertragung aufgetreten. Bitte schicken Sie das Formular erneut ab oder senden Sie uns eine Nachricht an team@mistertrip.de. Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch zur Verfügung unter: 0621-18065050

Reiseexperte persönlich kontaktieren

Anrede:
Vorname:
Nachname:
Telefonnummer:
Unser Ziel ist es, Ihnen eine perfekt auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmte Reise zusammenzustellen. Wir benötigen Ihre Telefonnummer, um Sie für evtl. Rückfragen auch telefonisch zu erreichen. Ihre Telefonnummer wird nicht für andere Zwecke genutzt.
E-Mail-Adresse:
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Ich werde mich in Kürze bei Ihnen melden.

Es ist leider ein Fehler bei der Übertragung aufgetreten. Bitte schicken Sie das Formular erneut ab oder schicken Sie uns eine Nachricht an team@mistertrip.de. Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch zur Verfügung unter: 0621-18065050

Über die Reiseinspiration

Was ist Mister Trip? Auf Mister Trip finden Sie einzigartige Reiseinspirationen unserer Experten vor Ort. Bei Interesse passen die Experten die Vorschläge gerne auf Basis Ihrer Wünsche und Vorstellungen individuell an.

Höhepunkte

  • Machen Sie eine Rundreise im Kaukasus, einem kulturell und sprachlich vielfältigen Gebiet.
  • Erleben Sie hautnah die Schönheiten der drei einzigartigen Länder: Armenien, Georgien, Aserbaidschan.
  • Erfahren Sie, wie traditioneller georgischer Wein hergestellt wird.
  • Besichtigen Sie Kirchen und Klöster, die auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes stehen
  • Genießen Sie die Schönheit der höchsten Berge in Europa
  • Freuen Sie sich auf die Gastfreundschaft der Einheimischen.

Beschreibung

Waren Sie noch nie im Kaukasus? Dann steht Ihnen ein unvergessliches Erlebnis zuvor! Als die Brücke zwischen Europa und Asien legt der Kaukasus ein Reichtum der kulturellen Vielfalt ab. Hier treffen sich die europäischen und asiatischen Traditionen, welche sehr gut an den kulturellen Elementen dieser Region zu erkennen sind. Der Kaukasus hat viel zu bieten: Baudenkmäler aus mehr als zweieinhalb Jahrtausenden, von welchen einige auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes stehen, die höchsten Berge Europas, eine uralte Kultur... Die Einheimischen laden Jeden zum Gast herzlich ein und bieten leckere Gerichte an, die hier in dieser Region einzigartig sind. Ihre Kaukasustour beginnt in Armenien, wird in Georgien fortgesetzt und geht schließlich in Aserbaidschan zu Ende.

TripID
412

Impressionen

No items found.

Reiseablauf

Tag 1 – Ankunft in Armenien (Jerewan, Garni, Geghard)

Ankunft in Armenien in der Nacht mit  einem Linienflug. Der Reiseleiter in Armenien holt Sie am internationalen  Flughafen von Jerewan ab und bringt Sie zu Ihrem Hotel im Zentrum der Stadt.  Nachdem Sie sich ein bisschen von Ihrer Reise erholt haben, erwartet Sie Ihre  Reiseleiterin für die erste Entdeckungstour durch Jerewan.

Als erstes Reiseziel besuchen Sie  das Museum Matenadaran, das heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Hier, im Mesrop-Maschtoz-Institut  für alte Manuskripte ist der „Aufbewahrungsort von Handschriften“, das  Zentralarchiv für alte armenische Handschriften, in dem bis heute 17.000  Manuskripte aufbewahrt werden.

Eine interessante Stadtführung  verschafft Ihnen den ersten Eindruck über die uralte Hauptstadt Armeniens.

Zwischendurch werden Sie kürzere  Spaziergänge unternehmen, um die schönen Aussichten der Stadt zu genießen.  Auf Wunsch können Sie bis zur Kaskade aufsteigen, von wo Sie einen unvergesslichen Ausblick über die  ganze Stadt sowie über den biblischen Berg Ararat haben werden.

Danach fahren Sie weiter zur Provinz  Kotayk, wo Sie zwei Denkmäler des UNESCO Weltkulturerbes besichtigen: Den  heidnischen Tempel Garni, erbaut im 1. Jh. n. Chr., und das Höhlenkloster  Geghard, welches um das 4. Jahrhundert herum erbaut wurde. Jetzt haben Sie Zeit für ein  selbständiges Mittagessen, bevor wir uns auf die Rückfahrt nach Jerewan  begeben.  Übernachtung im Hotel.

Tag 2 – Auf Erkundungstour der UNESCO Weltkulturerben (Jerewan, Echmiadzin, Khor Virap, Noravank,  Jerewan)

Am Morgen fahren Sie zur unikalen  Kirche in Armenien, genannt Zwartnots, aus dem 7. Jh. n. Chr. Die Kirche steht  heute auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.

Danach fahren Sie nach Etschmiadzin,  was heute das religiöse Zentrum der Armenischen Apostolischen Kirche ist. Hier besichtigen Sie die  Kathedrale von Etschmiadzin (4. Jh. n. Chr.), welche ebenso als UNESCO  Weltkulturerbe gelistet ist. Sie ist eine der ersten christlichen Kirchen der  Welt. Danach fahren Sie in die Region Ararat, wo Sie der Besuch des Klosters  Chor Virap erwartet. Dem Kloster wird vom armenischen Volk eine besondere  Bedeutung verliehen. Hier  spielten sich während der Herrschaft von Gregor des Erleuchters die  merkwürdigen Ereignisse um den Berg Ararat ab. Bei gutem Wetter genießen Sie  vom Kloster aus einen atemberaubenden Ausblick über den 5.137m hohen  biblischen Berg Ararat, der heute der Türkei angehört.

Weiter geht es zum Kloster Norawank  (13. Jh.), das sich in der Schlucht von Amaghu befindet. Besonders auffallend  ist seine schöne Fassade.

Nach  einem selbständigen Mittagessen fahren Sie nach Areni, ins Weinbaugebiet  Armeniens. Hier haben Sie in einem privaten Weingut die Möglichkeit,  armenischen Wein zu probieren.

Am späten Nachmittag fahren Sie  nach Jerewan zurück. Übernachtung in Ihrem Hotel.

Tag 3 – Die blaue Perle Armeniens (Jerewan, Sewansee, Goshavank, Hagartsin, Dilijan)

Am Morgen fahren Sie zum Sewansee,  der auch die „blaue Perle” Armeniens genannt wird und der größte Süßwassersee  im Kaukasus ist. In der Nähe des Sewansees werden Sie das Kloster Sewanavank  (9. Jh.) besuchen.

Danach fahren Sie zum Klosterkomplex  von Goshavank (10.-13. Jh.), welcher von schönen alpinen Wiesen und  bewaldeten Hügeln umgeben ist – ein kleines Paradies, welches das Kloster  umgibt. Danach geht die Fahrt weiter zum Kloster Haghartsin (11. Jh. n.  Chr.), bevor sie am Nachmittag nach Dilijan fahren, was auch als „die Schweiz  Armeniens“ bezeichnet wird.

Selbständiges Abendessen.

Übernachtung in einem Hotel in  Dilijan.

Tag 4 – Willkommen in Georgien! (Dilijan, Spitak, Haghpat, Sanahin, Alaverdi,  Sadachlo)

Am Morgen fahren Sie über die  Städte Vanadzor und Spitak nach Haghpat, wo Sie die Klosteranlagen von  Haghpat und Sanahin (10. Jh.) besichtigen. Beide Denkmäler sind heute auf  der Liste des UNESCO Weltkulturerbes. Wegen ihrer wunderschönen Lage in der  Schlucht von Debed hinterlassen sie stets einen starken Eindruck bei den  Besuchern. Danach besuchen Sie das Mikoyan Museum, benannt nach den Brüdern  Artyom und Anastas Mikoyan. Artyom Mikoyan war der Konstrukteur des  legendären Super-Sonic Militärflugzeuges MIG der UdSSR im 2. Weltkrieg.

Daraufhin fahren Sie weiter, um das  Kloster Alawerdy zu besichtigen. Unterwegs haben Sie Zeit für ein selbständiges Mittagessen. Weiterfahrt  zum Grenzübergang nach Sadachlo, wo Sie von der georgischen Reiseleitung in  Empfang genommen werden.

Fahrt in die Hauptstadt Georgiens,  Tiflis.

Übernachtung in einem Hotel im  Zentrum der Stadt.

Tag 5 – Städtetour durch Tiflis (Tiflis)

Am Morgen erwartet Sie Ihre  Reiseleiterin für eine erste Entdeckungstour durch die Altstadt. Tiflis  wurde im 4. Jh. n. Chr. von König Wachtang Gorgasali gegründet, der die  Stadt nach den örtlichen warmen Quellen benannte („tbili“ bedeutet auf  georgisch „warm“). Das Aufeinandertreffen der Kulturen ist bis heute  unübersehbar: In der verwinkelten Altstadt stehen die Moschee und die  römisch-katholische Kirche harmonisch neben den zahlreichen georgisch-orthodoxen  Gotteshäusern. Malerische Holzhäuser mit geschnitzten Balkonen scheinen die  Gäste willkommen zu heißen.

Auf dieser ganztätigen Tour  besichtigen Sie die Altstadt, die Kirche Metechi und die Schwefelbäder  Abanotubani. Sie steigen hinauf zur Festung Narikala, die das letzte Mal im  8. Jh. n. Chr. umgestaltet wurde,  und schlendern durch enge Gassen mit Teppichhändlern und Souvenirläden.

Ferner steht ein Besuch der Kirchen Antschischati  und Sioni auf dem Programm. Die Tour führt Sie auch ins neu renovierte  Nationalmuseum, welches Ihnen einen Einblick in die jahrtausendealte  Geschichte des Landes gibt und Sie mit dem nötigen Rüstzeug für die  Begehung der verschiedenen Sehenswürdigkeiten ausstattet, welche Sie auf der  Reise durch Georgien erwartet.

Selbständiges Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Tag 6 – Genießen Sie die Landschaft  Georgiens (Tiflis, Mzcheta, Ananuri,  Kasbegi)

Am Morgen fahren Sie nach Mzcheta,  in die alte Hauptstadt Georgiens. Hier konvertierte der georgische König im  4. Jh. erstmals zum Christentum. Dank ihren architektonischen Perlen ist die  Stadt heute auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.

Sie fahren zuerst zum Kreuzkloster,  welches an einer markanten Stelle auf einem Hügel thront. Von hier genießen  Sie den Ausblick über die Mündung der Aragwi und Mtkwari Flüsse.  In der bescheidenen, aber umso berührenderen  Kreuzkirche aus dem 6. Jh. erinnert ein großes Holzkreuz daran, dass die  heilige Nino, die das Christentum aus Kappadokien nach Georgien brachte, hier  zum ersten Mal im Land ein Kreuz errichtete.

Danach besichtigen Sie die imposante  Kathedrale Swetizchoveli in Mzcheta, welche mit ihren Fresken und Reliquien  einen starken Eindruck hinterlassen wird.

Daraufhin fahren Sie weiter entlang  der früheren Russischen Heerstrasse, welche Sie in den Hohen Kaukasus hinauf  führt. Unterwegs besichtigen Sie Ananuri. Die befestigte Kirche und die Burg  von Ananuri waren der Sitz der Herrscher von Aragvi. Sie überblicken einen  Stausee, der je nach Wetter smaragd- oder türkisfarben leuchtet. Ein  Glockenturm und ein Relief des Lebensbaumes zeugen von der auserlesenen  Kunstfertigkeit und Stilsicherheit ihrer Erschaffer.

Nach einer ungefähr zweistündigen  Reise erreichen Sie das Verwaltungszentrum der Region Khewi – Kasbegi, auch genannt  Stephanzminda.

Genießen Sie den Abend an der  frischen Luft in der bergigen Landschaft im hohen Kaukasus. Abendessen.  Übernachtung in Kasbegi.

Tag 7 – Kasbegi und Umgebung  (Kasbegi)

Heute genießen Sie die atemberaubene  Landschaft und die Höhenluft auf einer Wanderung in der Umgebung. Sie  steigen zum Kloster Gergeti auf, von wo Sie einen unvergesslichen Blick auf  den Kasbegi Gipfel haben werden. Die Wanderung dauert etwa eine Stunde und  der Weg ist ohne spezielle Ausrüstung gut begehbar. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, sich vor Ort einen Geländewagen zu  mieten und zum Kloster hinauf zu fahren (Kostenpunkt ca. 40€, nicht im  vorliegenden Angebot inbegriffen). Der antiken Sage nach war  Prometheus an den Kasbegi Gipfel geschmiedet, weil er den Göttern das Feuer  geraubt und es den Menschen weitergegeben hatte. Bei klarem Wetter  präsentiert der berühmte Gipfel seine ganze schneebedeckte Schönheit. Ein  atemberaubender Anblick!

Zu Fuß geht es durch die farbigen  Herbstwälder wieder hinunter ins Dorf Kasbegi.

Mittagessen in Kasbegi.

Am Nachmittag unternehmen Sie eine  Fahrt zur landschaftlich einmaligen Darjal- Schlucht und wandern zum  Wasserfall Gveleti.  Abendessen. Übernachtung in Kasbegi.

Tag 8 – Kulturschätze & die Höhlenstadt Uplisziche(Kasbegi, Uplisziche, Gori, Bordschomi)

Morgens starten Sie die Fahrt in  Richtung Gori. Sie besichtigen die Höhlenstadt Uplisziche, welche am linken  Mtkwari Ufer etwa 35 km weit entfernt von der Stadt Gori gelegen ist. Ihre  Entstehung geht auf das erste vorchristliche Jahrtausend zurück. Diese  imposante und weitläufige Felsenstadt zählt zu den Meisterwerken der  georgischen Architektur. Obwohl sie sehr unter den unzähligen Erdbeben und  feindlichen Invasionen gelitten hat, sind auf dem Gelände dieser einstigen  Stadt bis heute über hundert Räume, Hallen, Straßen, Wasserkanäle und  sogar die Bühne eines antiken Theaters erkennbar. Die Stadt erlangte ihre Blütezeit  im 6. Jh. n. Ch. Die infrastrukturelle Vollkommenheit der Stadt zeichnet sich  neben den Wohnhäusern durch die Vielfalt der Bauten aus: auf dem Gelände befindet  sich ein Amphitheater, eine Apotheke, eine Bäckerei, ein Gefängnis und ein  Markt.

Selbständiges Mittagessen in Gori.

Dann folgen Sie dem Fluss Mtkwari  und schon bald erreichen Sie den Kurort Bordschomi, welcher berühmt ist für  sein Heilwasser.

Hier unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang  im Bordschomi-Park, wo Sie auch das Heilwasser, das hier frisch aus dem  Brunnen sprudelt, probieren können. Übernachtung und Abendessen in  Bordschomi.

Tag 9 – Die Höhlenstadt und das  Kloster von Wardsia (Bordschomi,  Rabati, Wardsia, Tiflis)

Am Morgen begeben Sie sich auf die  Reise, um einen Rundgang durch den frisch renovierten Rabati-Komplex zu  machen. Der Komplex legt mit seinen verschiedenen Bauwerken - Kirchen,  Moscheen und einer Synagoge - ein lebendiges Zeugnis vom friedlichen  Miteinander der verschiedenen Volksgruppen und Religionen in Georgien ab.

Das nächste Ziel ist die  Höhlenstadt und das Kloster von Wardsia.

Diese imposante Anlage wurde im 12.  Jh., der Blütezeit des mittelalterlichen Georgiens, unter der Herrschaft von  König Georg III und seiner Tochter, König Tamara, erbaut. Tamara wurde nach  ihren Eigenschaften und Taten als König und nicht als Königin bezeichnet;  auch heute noch gilt diese Benennung. Der grandiose Komplex beherbergte um  die 5.000 Mönche, in Kriegeszeiten konnten sich hier aber bis zu 50.000  Menschen verschanzen. Leider zerstörte im 13. Jh. ein Erdbeben das Kloster.  Die vordere Felsflanke rutschte ins Tal, sodass heute viele der Wohnhöhlen  wie bei einem Puppenhaus nach vorne hin offen sind. Die hier herrschende Ruhe  und eine Reihe von wunderschönen Fresken, darunter das berühmte Fresko von  König Georg III und König Tamara, welche mit der rauen landschaftlichen  Umgebung kontrastieren, machen diesen Ort zu einer Perle der Spiritualität.  Während der Sowjetzeit war das Gebiet von Wardsia Sperrgebiet, da es direkt  am Eisernen Vorhang lag – die Grenze zur Türkei ist

nur ca. 7 km entfernt. Für das  Kloster hat sich diese Situation als Glücksfall erwiesen.

Während in vielen Teilen der  Sowjetunion Kirchen in Elektrizitätswerke, Schwimmbäder oder Laboratorien  umgebaut und die Fresken weiß übertüncht wurden, blieb Wardsia weitgehend  von solchen Eingriffen verschont. Heute wird das Kloster nach siebzigjährigem  Dornröschenschlaf von sechs jungen, enthusiastischen Mönchen rehabilitiert.  Sie haben die Möglichkeit, die Felsenstadt sowie das Kloster zu besichtigen. Nach  einem selbstständigen Mittagessen fahren wir am späten Nachmittag nach Tiflis.  

Übernachtung im Hotel in Tiflis.

Tag 10 – Weinprobe in einer privaten  Kelterei (Tiflis, Bodbe, Sighnaghi,  Gurdschaani, Kvareli)

Unser nächstes Ziel ist das  Städtchen Sighnaghi. Von der Stadt Sighnaghi aus, welche im italienischen  Stil gebaut ist, eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf das Alasani-Tal  und die kaukasischen Berge in Richtung Dagestan. Es lohnt sich, hier einen  Spaziergang zu machen und die Umgebung zu genießen.  Sie besichtigen die Ausstellung des berühmten georgischen Malers Niko  Pirosmanaschwili im örtlichen Museum. Gleich daneben liegt das Kloster  Bodbe, wo sich das Grab der heiligen Nino befindet. Hier besichtigen Sie das  Nonnenkloster von Bodbe und fahren nach Gurdschaani weiter. In Gurdschaani besichtigen  Sie die einzige Doppelkuppelkirche, die Gurdschaani Qwelazminda. Nun erwartet Sie eine einheimische Familie. Sie  sehen eine traditionelle Kelterei, in der Ihnen erklärt wird, wie Wein in  privaten Familien gekeltert wird. Selbstverständlich werden Sie die  Möglichkeit haben, den georgischen, in der Familie hergestellten Wein zu  probieren. Dann wird zu Tisch gebeten. Genießen Sie diesen Abend mit leckeren  Speisen.

Übernachtung in Kvareli.

Tag 11 – Willkommen in  Aserbaidschan! (Kvareli, Nekresi,  Gremi, Lagodechi, Sheki)

Das erste Ziel für heute ist das  Kloster Nekresi, welches hoch über dem Tal thront. Eine Siedlung existierte  hier bereits im ersten und zweiten vorchristlichen Jahrhundert. Die  dreischiffige Basilika aus dem 6. Jahrhundert gehört zu den ältesten  Kirchen in Georgien. Wenig später wurde hier auch ein Kloster gegründet. Es  fungierte bis ins 19. Jahrhundert als wichtiges kulturelles Zentrum der  Region Kachetien.

Weiter geht es zur Festung Gremi,  welche imposant auf hohen Felsen über dem Alasani-Tal thront. Sie wurde 1565  unter König Lewan erbaut. Von ihrem Turm aus

können Sie die Aussicht über die  gesamte Region genießen. Das kleine Museum anbei gibt Auskunft über die  bewegende Geschichte Kachetiens.

Darafhin fahren Sie weiter zum  Grenzübergang von Lagodechi, wo Sie von unserem Partner in Aserbaidschan in  Empfang genommen werden.  Sie wechseln den Reiseführer und das Fahrzeug. Fahrt nach Sheki, der  ältesten Stadt und Kulturzentrum Aserbaidschans. Wie ein Amphitheater, das  von Bergen und Eichenwäldern umgeben ist, erhebt sich Sheki in einer Höhe  von 2.300 Fuß über dem Meeresspiegel über fruchtbare Weiden und Felder. Sie  wurde vor mehr als 2.700 Jahren an den Südhängen der Kette des Großen Kaukasus  gegründet. Während ihrer tausendjährigen Geschichte wurde die Stadt  mehrmals verwüstet, so dass die meisten der heute erhaltenen historischen  und architektonischen Denkmäler aus dem 18. – 19. Jahrhundert stammen. In  der Stadt sehen Sie Backsteinhäuser, schattige Straßen, Trauerweiden und  Kanäle mit Quellwasser. Sie besuchen die christlich-albanische Kirche.

Abendessen auf Anfrage.

Tag 12 – Zwischen Tradition und  Moderne (Sheki, Gabala, Schemachi, Baku)  

Nach dem Frühstück besuchen Sie  Yukhari Caravanserai, ein architektonisches Denkmal. Die Lage hier ist  atemberaubend - bewaldete Hügel mit Blick auf den Kaukasus. Wir werden das größte  Museum der Geschichte Shekis besuchen, mit Artefakten aus verschiedenen  Epochen; berüchtigt für Stücke, die mit der Seidenherstellung und dem  Handel zu tun haben.  Als nächstes besuchen Sie den Khanspalast von Sheki, mit prächtigen Fresken  (einer von ihnen ist 80 Meter lang) und exquisiten Buntglasarbeiten. Er wurde  1762 ohne einen einzigen Nagel gebaut und ist eines der schönsten Denkmäler  seiner Epoche. Am Nachmittag fahren Sie zum Nidj Alban Tempel in Gabala. Später  fahren Sie nach Schemacha, was lange Zeit die Hauptstadt und das  Handelszentrum für West-Aserbaidschan war. Die Stadt hat ein reiches  kulturelles Erbe und hat in den letzten zwei Jahrtausenden die Kulisse für  wichtige politische Ereignisse geschaffen. Sie ist berühmt für ihre traditionellen  Tänzer und Teppiche. In ihrer Geschichte haben elf große Erdbeben Schemacha  erschüttert, aber durch mehrfache Rekonstruktionen behielt sie ihre Rolle  als die wirtschaftliche und administrative Hauptstadt von Schirwan und eine  der Schlüsselstädte auf der Seidenstraße bei. Das einzige Gebäude, das  acht der elf Erdbeben überstanden hat, ist die im 10. Jahrhundert errichtete  Juma Moschee.

Die Moschee ist ein sehr großes und  attraktives Gebäude. Das Baujahr der Moschee, welches auf 743-744 datiert  ist, stützt sich auf die Forschung einer geologischen Kommission aus Tiflis,  die von Prinz Shahgulu Qajar geleitet wurde. Dieses Datum wurde mit  arabischer Ligatur an der Fassade der Freitagsmoschee definiert, wobei das  Jahr 126 nach dem islamischen Kalender als Gründungsjahr angegeben wurde.

Im Anschluss werden wir den Friedhof  Yeddi Gumbaz besuchen, welcher auf den Anfang des 18. Jahrhunderts datiert  wurde und 1,5km südlich von Schemacha gelegen ist. Ursprünglich bestand  dieser Friedhof aus einer Gruppe von Mausoleen, von denen heute allerdings nur  noch drei der entweihten achteckigen Königsgräber vollständig erhalten  sind. Andere Mausoleen der Gruppe sind teilweise zerstört und ohne Kuppel  oder Wände. Dieses architektonische Denkmal wurde für die Familie von  Mustafa Khan gebaut – den letzten Khan von Schemacha. Der Name des  Architekten, Ustad Taghi, ist ebenso durch eine Ligatur am Mausoleum bekannt.

Danach begeben wir uns auf die Rückfahrt  nach Baku, wo Sie auf Anfrage Abendessen  können.

Übernachtung im Hotel.

Tag 13 – Schlammvulkane im Qobustan Nationalpark (Baku, Gobustan, Baku)

Sie besuchen die Martyr's Avenue,  die sich an den höheren Hängen im Westen der Stadt befindet. Dies ist der  beste Ort, um die Stadt und die Bucht von Baku zu besichtigen. Dann fahren wir  weiter in die Altstadt, genannt Ichari Shahar, was so viel wie „innere Stadt“  bedeutet. Die Altstadt, ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist einer der ältesten  kontinuierlich bewohnten Teile in der Region. Archäologische Ausgrabungen  haben Grabkammern aus der Bronzezeit freigelegt. Die Altstadt ist die  beliebteste Gegend der Stadt, ein Labyrinth von Gassen, Sackgassen und  Karawansereien, die manchmal auch „Akropolis von Baku" genannt werden.  Hier werden Sie viele Teppichläden und Cafés sehen. Auf keinen Fall  verpassen sollten sie eine kurze Rast in einem Tee-Café, um heißes  Lavasch-Brot zu probieren, das direkt aus dem Ton gezogen wird. Später wird  Sie Ihr Reiseführer zum Shirvanshah-Palast bringen, der zwischen 1761 und  1762 erbaut wurde und überraschend klein ist. Hier in der Altstadt sehen Sie  auch den Jungfrauenturm und können auf die Spitze steigen, um einen  wunderbaren Panoramablick auf das historische Viertel zu genießen.

Nach  einem selbstständigen Mittagessen machen wir uns auf zum Qobustan Nationalpark, welcher bekannt ist  für seine historischen Felszeichnungen. Hier befinden sich über 6.000  Steingravuren, die alle 5.000 Jahre und älter sind. Manche von ihnen werden  sogar auf das enorme Alter von 40.000 Jahren geschätzt. Qobustan steht auf der  Liste des UNESCO Weltkulturerbes. Sie werden außerdem die Gelegenheit haben,  einen ganz besonderen Ort zu besuchen, an dem sich etwa 300 der schätzungsweise  700 Schlammvulkane des Qobustan Nationalparks befinden. Viele Geologen sowie  Einheimische und internationale Schlammtouristen reisen zu Orten wie Firuz  Krater, Qobustan und Salyan und landen glücklich im Schlamm, von dem  angenommen wird, dass er medizinische Eigenschaften besitzt.

Selbstständiges  Abendessen. Übernachtung in Ihrem Hotel.

Tag – Abreise aus Aserbaidschan (Baku)

Sie werden zum Internationalen  Flughafen Baku gebracht. Abflug ins Heimatland.

+ Kompletten Reiseverlauf anzeigen

Route

Inkludiert

  • 13 Übernachtungen in der gewünschten Hotelkategorie
  • 14x Frühstück, 3x Abendessen
  • Alle Fahrten/ Transfers lt. Programm in privaten Fahrzeugen mit Fahrer
  • Weinproben lt. Programm
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Eintritte in Museen
  • Eine Flasche Wasser pro Tag

Optional

  • ‍Ihr Reiseexperte berät Sie gerne zu optionalen Aktivitäten.

Exkludiert

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung

Kategorie

  • ‍Standard: Bei 2 Reiseteilnehmern ab 2.259 EUR pro Person
  • Komfort: Bei 2 Reiseteilnehmern ab 2.549 EUR pro Person
  • Luxus: Bei 2 Reiseteilnehmern ab 2.879 EUR pro Person
Alle Individualreisen können auf Basis Ihrer Wünsche von Ihrem Reiseexperten maßgeschneidert werden. Die angegebenen "ab-Preise" beziehen sich auf eine Buchung im DZ in der Nebensaison. Durch die individuelle Anpassung Ihrer Reise oder den gewünschten Reisezeitraum können abweichende Preise entstehen.
Alle Individualreisen können auf Basis Ihrer Wünsche von Ihrem Reiseexperten maßgeschneidert werden. Die angegebenen "ab-Preise" beziehen sich auf eine Buchung als Gruppenreise im DZ in der Nebensaison. Durch die individuelle Anpassung Ihrer Reise oder den gewünschten Reisezeitraum können abweichende Preise entstehen.

Über

Reiseexpertin

Tamar

Mein Name ist Tamar. Aufgrund der Liebe zur deutschen Sprache habe ich mich dazu entschieden, ein Germanistik-Studium an der Staatlichen Universität Tbilissi zu absolvieren. Während meines Masterstudiums mit dem Schwerpunkt ,,Germanistische Sprachwissenschaft” hatte ich die Möglichkeit, an der HHU Düsseldorf zu studieren. Ich habe zudem einige Weiterbildungsseminare in Deutschland besucht, die mir geholfen haben, auch mit der deutschen Kultur vertrauter zu werden. Danach folgte die Ausbildung im Tourismus. Die im Studium erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen aus beiden Fachbereichen kann ich nun in meinem Beruf erfolgreich anwenden. Die Tätigkeit in der Reisebranche bereitet mir große Freude. Gerne erstelle ich eine Reise ganz nach Ihren persönlichen Wünschen für Sie. Neben Individual- und Kleingruppenreisen in Georgien, bietet unsere Reiseagentur auch Länderkombinationen mit Armenien und Aserbaidschan an.

Zum Profil von
Reiseexpertin
Tamar
wechseln

Mein Reisetipp

Wollen Sie dem Alltag entfliehen und sich im Land der Wunder entspannen? Dann sollten Sie zu uns kommen! Die Region mit ihrer Flora und Fauna und mit seiner geographischen und geologischen Vielfalt lädt Sie zur Entdeckung ein. Hier besichtigen Sie die uralten Baudenkmäler, die höchsten Berge Europas, entdecken atemberaubende Landschaften, unternehmen spannende Aktivitäten und erleben die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen.

Meine Spezialgebiete

  • Reiseländer: Georgien,  Armenien, Aserbaidschan
  • Reisearten: Individual- und Gruppenreisen
  • Reisethemen: Kultur- und Studienreisen, Studenten- bzw. Jugendreisen, Entdeckungsreisen, kulinarische Reisen, Weinreisen, Hochzeitsreisen, Kurreisen, Fotoreisen, Pferdereisen, Skireisen, Wanderreisen, Bergreisen, Jeepreisen usw.

Sprachen

  • Georgisch
  • Deutsch
  • Englisch

Bewertungen

Durchschnittsnote der Bewertungen: 
/ 5.0
+ Letzte Bewertungen anzeigen
Weitere Bewertungen finden Sie auf der Profilseite des Reiseexperten.

Direktkontakt

Haben Sie eine Frage? Gerne helfe ich Ihnen persönlich weiter!
Reiseexpertin
Tamar
direkt kontaktieren

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

No items found.