Reiseexperte
Adrian
China

Chinas eindrucksvoller Südwesten: Das tibetische Plateau von Sichuan

ab
3233
EUR
Pro Person
Excl. internat. Flüge
14
Tage
Mit Guide
Privater Transport
Lassen Sie sich von Ihrer Reiseagentur vor Ort innerhalb von 48h ein individuelles Angebot erstellen. Völlig kostenlos und unverbindlich.
Reise individuell anpassen

Lassen Sie sich Ihre Reise individuell zusammenstellen.

Gerne erstelle ich Ihnen einen individuellen und vollkommen unverbindlichen Vorschlag für Ihre Reise.
Anzahl Erwachsene:
Anzahl Kinder:
Alter der Kinder (bei Reise):
Gewünschte Reisedauer:
Frühestmögliche Anreise:
Spätestmögliche Abreise:
Budget pro Person:
Tragen Sie hier alle weiteren Ideen, Gedanken und Anmerkungen zu Ihren Reisewünschen ein, z.B. was Sie gerne erleben möchten und was Sie lieber vermeiden würden. Jede Information hilft mir dabei, das für Sie perfekte Reiseprogramm zusammen zu stellen.
Anrede:
Vorname:
Nachname:
Telefonnummer:
Unser Ziel ist es, Ihnen eine perfekt auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmte Reise zusammenzustellen. Wir benötigen Ihre Telefonnummer, um Sie für evtl. Rückfragen auch telefonisch zu erreichen. Ihre Telefonnummer wird nicht für andere Zwecke genutzt.
E-Mail-Adresse:
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Anfrage! Ich werde mich in Kürze bei Ihnen melden!

Es ist leider ein Fehler bei der Übertragung aufgetreten. Bitte schicken Sie das Formular erneut ab oder senden Sie uns eine Nachricht an team@mistertrip.de. Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch zur Verfügung unter: 0621-18065050

Reiseexperte persönlich kontaktieren

Anrede:
Vorname:
Nachname:
Telefonnummer:
Unser Ziel ist es, Ihnen eine perfekt auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmte Reise zusammenzustellen. Wir benötigen Ihre Telefonnummer, um Sie für evtl. Rückfragen auch telefonisch zu erreichen. Ihre Telefonnummer wird nicht für andere Zwecke genutzt.
E-Mail-Adresse:
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Ich werde mich in Kürze bei Ihnen melden.

Es ist leider ein Fehler bei der Übertragung aufgetreten. Bitte schicken Sie das Formular erneut ab oder schicken Sie uns eine Nachricht an team@mistertrip.de. Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch zur Verfügung unter: 0621-18065050

Über die Reiseinspiration

Was ist Mister Trip? Auf Mister Trip finden Sie einzigartige Reiseinspirationen unserer Experten vor Ort. Bei Interesse passen die Experten die Vorschläge gerne auf Basis Ihrer Wünsche und Vorstellungen individuell an.

Höhepunkte

  • Besuch der Pandabären bei Chengdu
  • Die unendlichen Weiten des tibetischen Hochlandes
  • Fahrt mit der antiken Dampfeisenbahn einer ehemaligen Kohlemine
  • Wanderung am „Berg des Lichts“
  • Die Dimensionen des größten Buddha der Welt bei Leshan

Beschreibung

Der Westen der Sichuan-Provinz im Südwesten von China gehört sowohl landschaftlich als auch kulturell zu den faszinierendsten Gegenden Chinas. Imposante Naturlandschaften, schneebedeckte Berge, reißende Flüsse, endlose Graslandschaften, zahllose Yak-Herden sowie tibetische Klöster sind nur einige der landschaftlichen Highlights, die Sie auf dieser Reise erwarten! Obwohl tibetisch geprägt, gehört der Westen der Sichuan-Provinz nicht zur „Tibetan Autonomous Region (TAR)“ und ist daher ohne Bewilligungen und Einschränkungen zu bereisen.

TripID
530

Impressionen

No items found.

Reiseablauf

Tag 1 – Moderne verschmilzt mit Tradition (Chengdu)

Ankunft in Chengdu, Hauptstadt der Sichuan-Provinz im Südwesten von China. Abholung und Transfer zum Hotel. Das heutige Programm richtet sich nach Ihrer Ankunftszeit.

Sie erwartet eine saubere, moderne, aufstrebende 8-Millionen-Metropole mit gläsernen Hochhäusern, einer hochmodernen Infrastruktur und zahlreichen, riesigen Einkaufszentren. Hinter den Glasfassaden findet man aber nach wie vor auch das „alte“ Chengdu mit seinen typischen Imbiss-Buden, Straßen- und Flohmärkten, Friseurläden sowie lokalen Restaurants, die einen interessanten Kontrast zum modernen Chengdu bilden.

(-/-/-)

Tag 2 – Kulturhistorische Einblicke in alte Dynastien (Chengdu)

Am Morgen steht der Besuch der Pandabären auf dem Programm. Die Panda-Aufzuchtstation wurde 1993 mit Unterstützung des WWF gegründet. Am Morgen sind die Pandabären besonders aktiv, und Sie haben die Möglichkeit, diese erstaunlichen Tiere bei ihrem Bambus-Frühstück zu beobachten.

Fahrt zum Baoguang Kloster, welches sich im nördlichen Stadtteil von Chengdu befindet und dessen Ursprünge auf die östliche Han-Dynastie (25-220 n. Chr.) zurückgehen. Während der Tang-Dynastie entwickelte sich das Baoguang-Kloster zu einem buddhistischen Zentrum der Region. Rundgang durch das schöne Kloster.

Weiterfahrt zur archäologische Ausgrabungs-Stätte Sanxingdui, welche sich nordöstlich von Chengdu befindet. Für Experten gilt Sanxingdui als eine der bedeutendsten archäologischen Stätten Chinas. 1986 kamen bei Ausgrabungen zahlreiche Masken und Statuen aus Bronze zum Vorschein sowie zahlreiche, wertvolle Gegenstände aus Gold und Jade. Sie besuchen das Museum mit über 5000 Artefakten.

Rückfahrt nach Chengdu.

(Frühstück/-/-)

Tag 3 – Bekanntschaft mit dem größten Bhudda der Welt (Chengdu)

Fahrt (ca. 1,5 Std.) nach Qianwei/Shixi, dem Ausgangspunkt für Ihre Zugfahrt nach Huangcunjing. Gemächlich geht die Fahrt mit dem nostalgischen Dampfzug einer ehemaligen Kohlemine durch die pittoreske Landschaft nach Huangcunjing. Seit Mai 2010 stehen die Jiayang-Schmalspurbahn und die Mine in Huangcunjing unter nationalem Denkmalschutz. „Jiayang“ ist der Name der Eigentümerin der Kohlemine. Daher heißt der Zug heute Jiayang-Eisenbahn.

Kurze Wanderung zum Dorf Bajiaogou. Fahrt mit dem Elektromobil Baima Miao, wo der Fahrer auf Sie wartet. Weiterfahrt (1 Std.) zum großen Buddha nach Leshan. Mit seinen 71 Metern Höhe gilt diese riesige Buddha-Statue als die größte buddhistische Skulptur der Welt.

Kurze Bootsfahrt auf dem Min-Fluss. Anschließend Weiterfahrt nach Baoguo, dem Ausgangspunkt zu Ihrem morgigen Ausflug auf den Emei-Berg.

(Frühstück/-/-)

Tag 4 – Der Berg des Lichtes (Baoguo)

Per Park-Bus und Gondelbahn fahren Sie zum Gipfel vom Emei Shan (Jinding, 3.099 m). Seit dem „Mittleren Königreich“ im 6. Jahrhundert gilt der Emei-Berg als einer der vier wichtigsten buddhistischen Berge Chinas. Der Emei-Berg, der im Volksmund auch als „Berg des großen Lichts“ bekannt ist, wurde 1996 auf die Liste der UNESCO-Weltkulturerben aufgenommen.

Sie besuchen den Huazang-Tempel auf dem Gipfel. Anschließend fahren Sie zur Wannien Busstation. Von dort aus geht es per Gondelbahn hoch zum bekannten Wannien-Tempel. Nach der Besichtigung wandern Sie in ca. 2 Stunden durch wunderbare Kieferwälder, vorbei an zahlreichen Tempeln, hinunter zur Wuxianggang-Busstation. Weiter zum Parkeingang.

Übernachtung in Baoguo am Fuße vom Emei-Berg.

(Frühstück/-/-)

Tag 5 – Auf den Spuren des Langen Marsches (Moxizhen)

Weiterfahrt (ca. 4 Std.) in westlicher Richtung nach Moxizhen. Besuch vom Hailuogu-Nationalpark. Der Hailuoguo Gletscherpark befindet sich am Fuße des 7.556 m hohen Gongga-Berges. Fahrt mit der modernen Gondelbahn auf ca. 3.500 m, von wo aus man bei gutem Wetter einen atemberaubenden Blick auf den Gongga-Berg genießt. Rückfahrt mit der Gondelbahn ins Tal. Anschließend Rückfahrt ins Tal mit dem Park-Bus zum Eingang. Check-in im Hotel.

Rundgang durch die kleine Altstadt von Moxizhen. Sie besuchen die katholische Kirche, welche hier von französischen Missionaren zwischen 1918 und 1926 errichtet wurde. Die Kirche ist für die jüngere chinesische Geschichte von Bedeutung, weil Mao Zedong hier während des langen Marschs übernachtet hat und zusammen mit Zhu De, Zhou Enlai und Chen Yun über die weiteren Ziele des «Langen Marsches» entschieden hat.

Übernachtung in Moxizhen.

(Frühstück/-/-)

Tag 6 – Das Tor zu Tibet (Tagong)

Reißende Flüsse, endlose Steppenlandschaft, schneebedeckte Berge, Kham-Nomaden mit ihren Yak-Herden und tiefblauer Himmel: All das erwartet Sie auf der heutigen Fahrt hinauf auf das Tibetische Plateau nach Tagong.

Erst fahren Sie durch abwechslungsreiche Landschaft über eine kurvenreiche Straße nach Kangding. Die Stadt Kangding liegt auf 2.560 m über dem Meeresspiegel und wird oft auch als «das Tor zu Tibet» bezeichnet. Die farbigen Gebetsfahnen und die zahlreichen Stupas sind ein Hinweis darauf, dass Sie sich nun auf tibetischem Boden befinden. Nach Kangding windet sich die Straße hinauf auf das Tibetische Plateau. Sie erhaschen noch einen Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Gongga-Massivs, während vor Ihnen der Blick frei wird auf das sanft-grüne Grasland des Hochplateaus.

Die kleine Stadt Tagong liegt auf 3.700 m, eingebettet in einer sanften Hügellandschaft und umgeben von scheinbar endlosen Steppen. Rundgang durch Tagong. Das Tagong-Kloster, welches zur Sekte der Nyingmapa („Rotmützen“) gehört, bildet mit dem davorliegenden Platz bilden das Zentrum der Stadt.

Übernachtung erfolgt in einer einfachen, familiären Unterkunft etwas ausserhalb von Tagong. Abendessen im Hotel.

(Frühstück/-/Abendessen)

Tag 7 – Der Zauber einer sattgrünen Steppenlandschaft (Tangong)

Von Ihrer Lodge aus unternehmen Sie heute eine Wanderung in die schöne Umgebung, zusammen mit einem lokalen Guide. Die Wanderung führt erst flach durch die sanfte Hügellandschaft von Tagong. Die Aussicht auf die in der Ferne liegenden, schneebedeckten Gipfel ist überwältigend.

Sie erreichen das Gelbmützen-Kloster Gandem Rimpong. Einfaches Mittagessen in Pick-Nick Form. Anschließend wandern Sie zurück zur Lodge (ca. 4-5 Stunden, ca. 500 Höhenmeter insgesamt).

(Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

Tag 8 – Die Aura der Dalai-Lamas (Danba)

Ihre Reise geht weiter durch das tibetische Hochland nach Bemeizhen. Bei Renmei besuchen Sie das 200-jährige Gelugpa-Kloster Garthar Choede (Huiyuansi). Der 7. Dalai-Lama hat hier 7 Jahre lang gewohnt, der 11. Dalai-Lama ist in der Gegend des Klosters geboren, und der jetzige, 14. Dalai-Lama hat hier 3 Tage verbracht.

Atemberaubende Landschaft mit tiefen Schluchten, eindrücklichen Bergen sowie traditionellen, tibetischen Dörfern begleiten Sie bis nach Danba im Gyarong-Tal. Die Fahrt führt unter anderem über einen 3.800 m hohen Pass. Danba befindet sich im Gyarong-Tal, am Zusammenfluss von 3 Flüssen auf 3.300 m. Diese Gegend von Sichuan ist die Heimat der Jiarong Tibeter, deren Sprache sich zwar tibetisch anhört, aber grammatikalisch eher der Pumi- und Qiang-Sprache nahesteht.

Bei Danba besuchen Sie auch das Dorf Jiaju. Dort bietet sich ein überwältigender Blick auf die verstreut an einem Hang liegenden Gyarong-Bauernhäuser, die bunt bemalt und mit kunstvollem Schnitzwerk verziert sind. Kurze Fahrt nach Supo (Shuanbo), wo Sie die gut erhaltenen "Gudiao" (Qiang-Türme) besichtigen. Einige dieser aus Stein gebauten Türme sind bis zu 1000 Jahre alt und erreichen Höhen von bis zu 30 Meter. Sie dienten als Wehrtürme zum Schutz der Dorfbewohner bei feindlichen Attacken. Nach Ankunft in Danba beziehen Sie die Unterkunft.

Übernachtung in Danba.

(Frühstück/-/-)

Tag 9 – Abwechslungsreiche Landschaft und fruchtbare Täler (Rilong)

Ab Danba geht die Fahrt durch ein fruchtbares Tal entlang des Xiao-Jin-Flusses in östlicher Richtung nach Rilong. Unterwegs kommen Sie am geschichtsträchtigen Ort Dawei vorbei, welcher durch Maos Langen Marsch (1934/35) Berühmtheit erlangte. Sie legen einen Halt beim Dorf Wori Tusi ein. Rundgang durch das Dorf. Weiterfahrt durch abwechslungsreiche Landschaft nach Rilong, welches am Fuss des Gebirgszuges "Si Guniang Shan" (Vier-Jungfrauen-Berg) auf 3.100 m liegt. Der Si Guniang Shan besteht aus 4 Gipfeln, von denen der höchste, genannt "Little Sister", eine Höhe von 6.250 m erreicht.

Am Nachmittag Besuch vom Nationalpark mit einfacher Wanderung im Changping-Tal.

Übernachtung in Rilong.

(Frühstück/-/-)

Tag 10 – Entlang des bezaubernden tibetischen Hochlands (Tangke)

Fahrt durch die scheinbar endlose Steppenlandschaft via Barkham und Hongyuan nach Tangke. Unterwegs ergeben sich zahlreiche Fotogelegenheiten. Die abwechslungsreiche Landschaft ist jedenfalls eine Entschädigung für die etwas längere Fahrt. Auf der Fahrt kommen Sie bei Hongyuan (“Rote Weite/Ebene») vorbei. Die Namensgebung bezieht sich auf das weite, endlose Grasland, welches von Maos Roter Armee während des Langen Marsches durchquert wurde. Von hier aus ist es noch etwa eine Stunde bis zu Ihrem heutigen Tagesziel Tangke.

Check-in im Hotel.

(Frühstück/-/-)

Tag 11 – Die große Biegung vom Gelben Fluss (Songpan)

Fahrt zum Gelben Fluss, mit 5.464 m Länge der zweitlängste Fluss Chinas und der sechstlängste Fluss der Welt. Ein kurzer Umweg bringt Sie zur «Großen Biegung vom Gelben Fluss» bei Tangke. Anschießend Fahrt (ca. 1,5 Std.) nach Zoige. Von dort führt die Reise entlang des Requ-Flusses nach Songpan. Nach Ankunft in Songpan Check-in im Hotel. Rundgang durch die malerische Altstadt. Sie besuchen die Überreste der Stadtmauer sowie eine der zahlreichen, im Originalzustand erhaltenen “Wind und Regenbrücken“.  

Übernachtung in Songpan.

(Frühstück/-/-)

Tag 12 – Ein 250.000 Jahre altes Werk der Natur (Jiuzhaigou)

Auf der abwechslungsreichen Fahrt zum Huanglong-Nationalpark überqueren Sie einen 4.200 m hohen Pass, von wo Sie einen herrlichen Rundblick auf die umliegende Bergwelt genießen. Nach Ankunft in Huanglong fahren Sie mit der Gondelbahn hinauf zum Wanlongping. Anschließend einfache, 6 km lange Wanderung zurück zum Parkeingang. Die Wanderung führt vorbei an den zahlreichen Höhepunkten des Parks, einschließlich der Kalkterrassen mit seinen zahlreichen, verschiedenfarbigen Pools, welche vor über 250.000 Jahre durch Kalkablagerung aus dem Wasser entstanden sind, das konstant über die Terrassen fließt. Seit 1992 ist das gesamte Huanglong-Tal Teil der UNESCO-Weltnaturerben-Liste. Am späteren Nachmittag Fahrt nach Jiuzhaigou (140 km/ ca. 3,5 Std.).

Übernachtung in Jiuzhaigou.

(Frühstück/-/-)

Tag 13 – Das Werk einer Göttin (Jiuzhaigou)

Kurze Fahrt zum Jiuzhaigou-Nationalpark. “Jiuzhaigou“ heißt übersetzt “das Tal der 9 Dörfer“ und bezieht sich auf die 9 Dörfer, die im Park zu finden sind. Der Legende nach ließ die Göttin Semo hier aus Versehen ihren Spiegel fallen, aus dessen Scherben die rund 100 türkisfarben schimmernden Seen entstanden sind. Jiuzhaigou steht unter dem Schutz der UNESCO. Die unberührte Natur, die tiefblauen, klaren Seen und die wunderbaren Wasserfälle werden Sie begeistern. Sie erkunden den Park zum Teil mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und unternehmen kurze Wanderungen zwischen den bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Übernachtung in Jiuzhaigou.

(Frühstück/-/-)

Tag 14 – Abreise (Chengdu)

Fahrt ca. 2,5 Stunden zum Flughafen von Songpan.  

Flug nach Chengdu.

(Frühstück/-/-)

+ Kompletten Reiseverlauf anzeigen

Route

Inkludiert

  • 13 Übernachtungen in der gewünschten Unterkunftskategorie
  • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen
  • Englisch sprechender Reiseleiter
  • Fahrzeug mit Fahrer
  • Eintritte in oben erwähnten Besichtigungen
  • Sessellifte und Gondelbahnen wie im Programm erwähnt
  • Elektrowagen und Parkbusse, wo nötig
  • Fahrt mit dem Dampfzug
  • Trinkwasser im Fahrzeug

Optional

  • Aufpreis für deutschsprachigen Guide auf Anfrage
  • Bitte beachten Sie, dass die Reise zum Teil auf Höhen von über 4.000 m führt. Konsultieren Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt.
  • Für die Wanderungen empfehlen wir einen Tagesrucksack mitzubringen
  • Ihr Reiseexperte berät Sie gerne zu optionalen Aktivitäten

Exkludiert

  • Reiseversicherung
  • Internationale Flüge
  • Abreise ab Songpan
  • Trinkgelder für Fahrer und Reiseleiter
  • Visakosten für China
  • Unterkunft Tag 14

Kategorie

  • Standard: Bei 2 Personen ab 3.233 EUR pro Person
  • Komfort: Bei 2 Personen ab 3.595 EUR pro Person
  • Luxus: Bei 2 Personen ab 3.890 EUR pro Person
Alle Individualreisen können auf Basis Ihrer Wünsche von Ihrem Reiseexperten maßgeschneidert werden. Die angegebenen "ab-Preise" beziehen sich auf eine Buchung im DZ in der Nebensaison. Durch die individuelle Anpassung Ihrer Reise oder den gewünschten Reisezeitraum können abweichende Preise entstehen.
Alle Individualreisen können auf Basis Ihrer Wünsche von Ihrem Reiseexperten maßgeschneidert werden. Die angegebenen "ab-Preise" beziehen sich auf eine Buchung als Gruppenreise im DZ in der Nebensaison. Durch die individuelle Anpassung Ihrer Reise oder den gewünschten Reisezeitraum können abweichende Preise entstehen.

Über

Reiseexperte

Adrian

Reisen ist meine Leidenschaft. Mehr aus Neugier bewarb ich mich in jungen Jahren als Reiseleiter für ein renommiertes Schweizer Reiseunternehmen und entdeckte dabei meine Liebe für das Reisen und für das Interesse an fremden Ländern und Kulturen. Zwischen meinen Einsätzen schnallte ich mir jeweils meinen alten Rucksack auf den Rücken und bereiste so einige der entlegensten Ecken auf dem Globus. Auf diesen Reisen packte mich dann meine Leidenschaft für Asien. Nach einem Jahr in Thailand und weiteren 5 Jahren in Myanmar, wo ich für eine deutsche Reiseagentur im Einsatz war, zog es mich über die nördliche Grenze ins benachbarte China. Nach einem 2-jährigen Chinesisch-Studium an der Yunnan University erfüllte ich mir meinen Traum und eröffnete meine eigene Reiseagentur in Kunming in der Yunnan Provinz. Seit über 15 Jahren organisiere und begleite ich nun Reisen im Reich der Mitte. Die profunden Landeskenntnisse sowie die stetigen, eigenen Reiseerfahrungen bilden die ideale Grundlage für eine reibungslose Organisation und Abwicklung einer unvergesslichen China-Reise. Das Chinesisch-Schweizerische Management garantiert ein hohes Maß an Qualität, Zuverlässigkeit und persönlicher Betreuung. Es wäre mir eine große Freude, Sie bei der Organisation einer unvergesslichen China-Reise zu unterstützen!

Zum Profil von
Reiseexperte
Adrian
wechseln

Mein Reisetipp

Die Reise von Zhongdian im Norden der Yunnan Provinz über das Tibetische Hochland bis nach Chengdu ist für mich eine der abwechslungsreichsten Reisen im Südwesten Chinas. Während zurzeit jedermann ins «echte Tibet» (TAR) reist, fristet das Tibetische Hochland von West Sichuan ein – man möge meinen – unauffälliges Dasein. Dabei ist die Gegend sowohl landschaftlich als auch kulturell dem «richtigen Tibet» durchaus ebenbürtig. Majestätisch ragen die schneebedeckten 7000er Berggipfel aus den tiefgrünen, satten Grassteppen empor; überall drehen die Gebetstrommeln im Uhrzeigersinn und die im Wind flatternden, bunten Gebetsfahnen tragen unermüdlich die Gebete der Gläubigen in den dunkelblauen Himmel des tibetischen Hochlandes. Es handelt sich hierbei um ein authentisches Tibet-Erlebnis ohne den lästigen Tibet-Permit.

Meine Spezialgebiete

  • Private Reisen
  • Familienreisen
  • Aktivreisen
  • Kulturreisen
  • Reisen in der Kleingruppe

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
  • Mandarin

Bewertungen

Durchschnittsnote der Bewertungen: 
/ 5.0
+ Letzte Bewertungen anzeigen
Weitere Bewertungen finden Sie auf der Profilseite des Reiseexperten.

Direktkontakt

Haben Sie eine Frage? Gerne helfe ich Ihnen persönlich weiter!
Reiseexperte
Adrian
direkt kontaktieren

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

No items found.