Reiseexpertin
Susanne
Südafrika, Namibia

Geheimtipp: Mietwagenreise von Kapstadt nach Windhoek

ab
1970
EUR
Pro Person
Excl. internat. Flüge
17
Tage
Ohne Guide
Mietwagen
Lassen Sie sich von Ihrer Reiseagentur vor Ort innerhalb von 48h ein individuelles Angebot erstellen. Völlig kostenlos und unverbindlich.
Reise individuell anpassen

Lassen Sie sich Ihre Reise individuell zusammenstellen.

Gerne erstelle ich Ihnen einen individuellen und vollkommen unverbindlichen Vorschlag für Ihre Reise.
Anzahl Erwachsene:
Anzahl Kinder:
Alter der Kinder (bei Reise):
Gewünschte Reisedauer:
Frühestmögliche Anreise:
Spätestmögliche Abreise:
Budget pro Person:
Tragen Sie hier alle weiteren Ideen, Gedanken und Anmerkungen zu Ihren Reisewünschen ein, z.B. was Sie gerne erleben möchten und was Sie lieber vermeiden würden. Jede Information hilft mir dabei, das für Sie perfekte Reiseprogramm zusammen zu stellen.
Anrede:
Vorname:
Nachname:
Telefonnummer:
Unser Ziel ist es, Ihnen eine perfekt auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmte Reise zusammenzustellen. Wir benötigen Ihre Telefonnummer, um Sie für evtl. Rückfragen auch telefonisch zu erreichen. Ihre Telefonnummer wird nicht für andere Zwecke genutzt.
E-Mail-Adresse:
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Anfrage! Ich werde mich in Kürze bei Ihnen melden!

Es ist leider ein Fehler bei der Übertragung aufgetreten. Bitte schicken Sie das Formular erneut ab oder senden Sie uns eine Nachricht an team@mistertrip.de. Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch zur Verfügung unter: 0621-18065050

Reiseexperte persönlich kontaktieren

Anrede:
Vorname:
Nachname:
Telefonnummer:
Unser Ziel ist es, Ihnen eine perfekt auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmte Reise zusammenzustellen. Wir benötigen Ihre Telefonnummer, um Sie für evtl. Rückfragen auch telefonisch zu erreichen. Ihre Telefonnummer wird nicht für andere Zwecke genutzt.
E-Mail-Adresse:
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Ich werde mich in Kürze bei Ihnen melden.

Es ist leider ein Fehler bei der Übertragung aufgetreten. Bitte schicken Sie das Formular erneut ab oder schicken Sie uns eine Nachricht an team@mistertrip.de. Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch zur Verfügung unter: 0621-18065050

Über die Reiseinspiration

Was ist Mister Trip? Auf Mister Trip finden Sie einzigartige Reiseinspirationen unserer Experten vor Ort. Bei Interesse passen die Experten die Vorschläge gerne auf Basis Ihrer Wünsche und Vorstellungen individuell an.

Höhepunkte

  • Sightseeing-Tour mit einem Doppeldecker-Bus in Kapstadt
  • Atemberaubende Natur am Kap der Guten Hoffnung
  • Faszinierende Landschaft der Cederberg Wilderness Area
  • Aussicht vom Fish River Canyon
  • Wildpferde der Namibwüste besuchen
  • Besuch der Geisterstadt Kolmanskuppe
  • Bestaunen der Dünen von Sossuvlei
  • Bootsfahrt auf einer Lagune

Beschreibung

Auf dieser 17-tägigen Mietwagen-Rundreise kommen besonders Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Ihre Tour startet im kontrastreichen Kapstadt und endet in Namibia. Sie werden fasziniert sein von der Vielseitigkeit der südafrikanischen Landschaft: Von schroffen Klippen am Kap der Guten Hoffnung, über saftig grüne Weinanbaugebiete, Zederberge, riesige Sanddünen und Lagunen bis hin zum überwältigenden Fish River Canyon – die Schönheit der Natur ist atemberaubend.

TripID
383

Impressionen

No items found.

Reiseablauf

Tag 1 – Willkommen in Südafrika! (Kapstadt)

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von  Kapstadt, werden Sie von unserer Mitarbeiterin willkommen geheißen, die Ihnen  die Reiseunterlagen übergibt und Ihnen bei der Annahme des Mietwagens  behilflich ist. Anschließend werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht, wo Sie ab 14  Uhr einchecken können.

Die Stadt am Kap der Guten Hoffnung  ist für viele Besucher, die schon einmal dort waren, eine der schönsten Städte  der Welt. Kapstadt ist auf der einen Seite eine sehr moderne südafrikanische  Großstadt und auf der anderen Seite eine historische Stadt mit einer bewegten  Geschichte und vielen wunderschönen Gebäuden, die noch aus der Kolonialzeit  stammen. Sie können in Kapstadt einen sportlichen Urlaub mit Surfen, Tauchen,  Bergwandern und Radfahren verbringen, aber auch genauso gut einen erholsamen  Urlaub, mit der Möglichkeit, Wale auf offener See zu beobachten. Ebenso  können Sie in Kapstadt aber auch stundenlang bummeln und einkaufen. Wenn eine  Stadt viele Gesichter und viel Abwechslung zu bieten hat, dann ist es die  Stadt am Kap.

Heute entdecken Sie Kapstadt an Bord  eines roten Doppeldecker-Busses, der alle Sehenswürdigkeiten in und um  Kapstadt anfährt. Sie können bequem ein und aussteigen und so Kapstadt in  ihrem eigenen Rhythmus entdecken. Der Wind weht einem um die Nase und die  angenehme, warme Sonne scheint direkt auf einen herab, während man durch die  erhöhte Sitzposition eine wunderbare Aussicht genießen kann – es wird schnell  deutlich warum CitySightseeing, die offizielle Sightseeing-Tour durch  Kapstadt, so beliebt ist. Es gibt zwei verschiedene Routen, die über zwanzig  der einzigartigen Sehenswürdigkeiten und Ausflugziele Kapstadts anfahren,  darunter Kirstenbosch Botanical Gardens, die V & A Waterfront, Camps Bay  und Sea Point. Die Erklärungen während der Sightseeing-Tour können in acht  Sprachen abgerufen werden, darunter Deutsch, Niederländisch und Französisch.

Tag 2 – Das Kap der Guten Hoffnung (Kapstadt)

Heute empfehlen wir Ihnen eine Fahrt  zum Kap der guten Hoffnung. Rund um die Kaphalbinsel führt eine der schönsten  Küstenstraßen der Welt mit herrlichen Ausblicken auf zwei Ozeane, blau  schimmernde Berge, endlos weiße Strände und atemberaubende Klippen. Die Fahrt  führt zuerst entlang der „Riviera Südafrikas“, den exklusiven Strandvororten  Clifton, Camps Bay und Llandudno, wo Millionärsvillen in die Hänge gebaut  sind und man Ausblicke auf Palmen und Meer genießen kann.

Anschließend fahren Sie weiter auf  dem berühmten Chapman’s Peak Drive, eine der spektakulärsten Küstenstraßen  der Welt, die stellenweise aus hartem Granitstein herausgesprengt wurde.  Steil und kurvenreich schraubt sich die Trasse bergan und hundert Meter  tiefer prallt das Meer in großen Gischtfontänen auf die Klippen. Panoramen  von ungeahnter Schönheit breiten sich vor dem Auge aus.

Das Cape of Good Hope Nature Reserve  bietet 40 km geschützte Küstenlinie mit Badebuchten und im Landesinneren ein  Hochplateau mit üppiger Vegetation und großem Tierreichtum. Auf der Straße,  die durch das Naturreservat zum tief ins Meer ragenden Cape Point führt,  veranstalten manchmal sogar Zebras und Autos ein Rennen!

Am Cape Point angekommen, haben Sie  nun die Möglichkeit, mit der Zahnradbahn hinauf zum Aussichtspunkt zu  gelangen, wo Sie eine unglaubliche Aussicht erwartet.

Anschließend fahren Sie zum Boulders  Strand, der für seine dort ansässige Pinguin-Kolonie bekannt ist. Erfreuen  Sie sich am Anblick dieser drolligen Tiere, die Sie sonst nur aus dem Zoo  kennen! Auf der Rückfahrt nach Kapstadt passieren Sie die Fischerorte Simon‘s  Town und Kalk Bay, wo immer ein reges Treiben herrscht, wenn die beladenen Fischerboote in den Hafen einlaufen. Bis Muizenberg sorgt dann der Boyes  Drive für Panoramablicke über die See und den endlosen Sandstrand von  Muizenberg.

Tag 3 – Fahrt in die südafrikanischen Weinanbaugebiete (Stellenbosch)

Heute checken Sie aus Ihrem Hotel in  Kapstadt aus und starten Ihre Fahrt in die Weinanbaugebiete. Heute empfehlen  wir Ihnen Stellenbosch zu erkunden. Das wunderschöne Städtchen ist die  zweitälteste Stadt Südafrikas und geprägt von eichengesäumten Alleen und  historischen Wohnhäusern im kapholländischen Stil. Dieses Städtchen wurde  bereits 1680 gegründet. Die vielen Weingüter rund um Stellenbosch lohnen  immer einen Besuch. Hier kann man Spitzenweine degustieren und im Rahmen von  Kellerführungen mehr über den Weinanbau in Südafrika lernen. Nutzen Sie außerdem  die Gelegenheit, auf einem Spaziergang die schönen Straßen und die  historischen Gebäude der Stadt kennen zu lernen.

Tag 4-5 – Mitten in der Natur (Cederberg  Wilderness Area)

Heute fahren Sie die Westküste in  die Cederberge. Die Cottages Ihrer Unterkunft sind genau das Richtige für  Gäste, die stilvolle Unterkunft inmitten ruhiger Natur schätzen. Höchstens zehn  Gäste kommen hier zeitgleich unter und die Cottages sind mit Solarenergie  ausgestattet. Der Fluss bietet sich zum Schwimmen, Paddeln, Fischen und  Sonnenbaden an. Im Winter können Gäste das Spektakel der bunten Blütenwiesen  beobachten – ein wundervoll farbenfrohes Erlebnis.  In der näheren Umgebung finden Sie  wildlebende Strauße sowie eine herrliche Vielfalt von Pflanzen und Blumen. Des  Weiteren sind einmalige Felsformationen zu bestaunen, während Sie durch diese  einzigartige Natur wandern. Alle Mahlzeiten sind hier inkludiert.

Die faszinierenden verwitterten  Sandsteinformationen der Gebirgskette sind zum großen Teil umgeben von der  unter Schutz stehenden Cederberg Wilderness Area, auf Deutsch könnte man es  Wildnis-Gebiet der Zedernberge nennen. Und damit wird der Charakter des zur  Cape Floral Region und seit 2004 zum Weltnaturerbe der UNESCO gehörenden  Naturschutzgebiets gut umschrieben. Denn die Cederberg Wilderness Area  zeichnet sich durch drei außerordentlich schöne Wandergebiete aus. Das Netz  der Wanderwege ist gut ausgebaut, aber das Besondere daran ist, dass es keine  vorgeplanten Wanderrouten und keine Hinweisschilder zu den berühmten  Felszeichnungen und Höhlen der San, einem Khoi Khoi Volk, gibt.

Tag 6 – Bestaunen der Wildblumen (Namaqualand)

Heute fahren Sie weiter nach  Springbok. Hier ist das schöne Goegap Naturreservat immer einen Besuch wert,  auch außerhalb der Wildblumenblüte. Hier können Sie viele afrikanische  Wildtiere und die einzigartige Flora und Fauna genießen.

Jedes Jahr im August und Anfang  September verwandelt sich das wüstenhafte Namaqualand mit der Blüte tausender  Wildblumen in ein Kaleidoskop voller Farben. Diese nur kurz leuchtende Farbexplosion  in einer sonst dürren Landschaft, bringt eine Vielzahl lokaler sowie  internationaler Besucher mit sich.

Tag 7 – Weiter nach Namibia (Fish  River Canyon)

Heute überqueren Sie die Grenze nach  Namibia und den Orange River und fahren zu Ihrer Lodge am Fish River Canyon.  Genießen Sie den Nachmittag zur freien Verfügung. Das Abendessen wird in der  Lodge serviert. Für die aktiven Gäste werden geführte Wanderungen, Ausritte mit  dem Pferd und Rundflüge über den Canyon geboten. Für ein etwas entspannteres  Erlebnis bietet das Village sogenannte Sundowner Fahrten an.

Der Fish River Canyon ist eines der  großartigsten Naturwunder Namibias. Er ist zwar deutlich kleiner als der  Grand Canyon in Amerika, aber durchaus mit ihm vergleichbar und der  zweitgrößte der Welt. Der Canyon ist etwa 160 km lang und bis zu 550 m tief.  Die an der Talsohle freigelegten Gesteinsschichten sind bis zu einer  Milliarde Jahre alt. Die Erklärung der San Buschmänner für die Entstehung des  Canyons ist sehr anschaulich; die Kurven und Windungen des Canyons sind, so  sagt die Legende, von der Schlange Kouteign Kooru geschaffen worden, als sie  versuchte, der Gefangenschaft zu entfliehen.

Tag 8 – Die wilden Pferde der Namibwüste  (Aus)

Bei Sonnenaufgang sollten Sie den  Aussichtspunkt am Canyon besuchen, wenn das Licht noch am schönsten ist. Danach  fahren Sie weiter in die Namib. Bei Ankunft besuchen Sie die Wildpferde der  Namib und checken dann in Ihr Hotel ein.

Im Gondwana Sperrgebiet Rand Park  bei Aus erleben Sie eines der 20 biologisch wertvollsten Gebiete der Welt.  Hier treffen drei verschiedene Biome zusammen und bilden eine einzigartige  Flora. Das 510 km² große Naturschutzgebiet grenzt an die Nama Karoo und das  Dünenmeer der Namib. Granitberge der großen Randstufe, steinige Trockenflussbetten  und weit ausgedehnte Ebenen prägen die Landschaft. Der Park liegt am  östlichen Rand des Diamanten-Sperrgebietes und 20 km östlich der Wasserstelle  Garub, an der Sie die wilden Pferde der Namib beobachten können.

In kleinen Gruppen leben sie in den  karg bewachsenen Ebenen der Namibwüste. Die wilden Pferde wurden angeblich  vor ca. 100 Jahren von den deutschen Schutztruppen zurückgelassen. Über  Jahrzehnte haben sie sich die Wüste als Lebensraum erobert. Bei Garub, etwa  20 km westlich von Aus, kommen sie zur Tränke. Von einem Unterstand aus kann  man die Pferde beobachten und fotografieren.

Tag 9 – Gründerstadt und Geisterstadt (Lüderitz, Kolmanskuppe)

Heute empfehlen wir einen Besuch von  Lüderitz und Kolmanskop. Lüderitz war stets ein etwas verschlafener und  beinahe skurriler Ort, der aber gerade daher seinen Reiz bezog. Die  Gründerstadt Namibias – sie zählt heute ca. 20.000 Einwohner – am Rande der  Namib Wüste wurde einst auf den nackten Granitfelsen gebaut und ist den oft  stürmischen Atlantikwinden ausgeliefert wie kein anderer Ort in Namibia. Auch  Seenebel und gelegentliche Sandstürme tragen zum rauen Klima in Lüderitz bei.  Für den Besucher offenbart sich das nostalgische Lüderitz als eine sehr  farbenprächtige kleine Stadt, bedingt durch die zahlreichen aus der deutschen  Kolonialzeit stammenden und liebevoll gepflegten Bauten im damals beliebten  Jugendstil und wilhelminischen Baustil. Überragt wird die Stadt von der  evangelisch-lutherischen Felsenkirche aus dem Jahre 1911 sowie vom Goerke Haus mit seinem knallblauen Dach und seiner herrlichen Sonnenuhr.

Kolmanskuppe - Der große  Diamantenrausch in Namibia begann im Jahre 1908 in der deutschen  Kolonialzeit. Der Eisenbahnarbeiter Zacharias Lewala, der an der Strecke  zwischen Lüderitz und Keetmanshoop arbeitete, fand direkt in den Sanddünen  einen auffälligen Stein. Dies war der Ausgangspunkt eines ‚Runs‘ auf Glück  und Reichtum in kurzer Zeit. Mit Kolmanskop oder auf Deutsch „Kolmanskuppe“  wurde eine kleine Stadt das Hauptquartier des Diamantenabbaus und für kurze  Zeit gab es hier einen für Afrika unglaublichen Reichtum und Luxus. Jahre  1956 verließ der letzte Einwohner die Stadt, die heute eine Geisterstadt ist  und in den Sanddünen der Namib zu verschwinden droht.

Tag 10 – Mitten in den Dünen (Sossusvlei)

Heute fahren Sie zu Ihrer schönen  Lodge unweit der majestätischen Dünen von Sossusvlei. In Ihrer Lodge können  Sie auf Wunsch eine Naturausfahrt zubuchen, bei der Sie die grandiose  Szenerie zum ersten Mal bestaunen können.

Tag 11 – Der beeindruckende Sesriem  Canyon (Sossusvlei, Sesriem Canyon)

Heute heißt es früh aufstehen, denn  Sie sollten das Eingangstor zum Sossusvlei bei Sonnenaufgang erreichen. Das  Sossusvlei ist die Hauptattraktion des Südens, eine große Salzpfanne, die  sich bildete, als wandernde Dünen der Namib den Flusslauf des Tsauchab zum  Meer verhinderten. Umgeben von den majestätischen Sterndünen haben die Pfanne  und die umliegenden Dünen in den frühen Morgenstunden ihren besonderen Reiz.  Eine 65 km lange Straße führt zum Sossusvlei und kann somit mit dem Auto  befahren werden. Nur die letzten fünf Kilometersind nicht geteert, aber dafür  gibt es Shuttlebusse, die den Zugang ermöglichen.

Nach dem Besuch von Sossusvlei ist  es empfehlenswert den Sesriem Canyon zu besuchen. Der Tsauchab ist ein Fluss  in den südlichen Naukluft Bergen von Namibia. Er ist ca. 100 km lang und  besonders bekannt für den Teil, wo er durch den Sesriem Canyon fließt.  Während der Regenzeit wird der Tsauchab binnen weniger Stunden zu einem  schnell fließenden, starken Strom. Als Resultat der gelegentlich auftretenden  Regenfälle, hat er über die letzten zwei Millionen Jahre den Sesriem Canyon  gebildet, einen 1 km langen und bis zu 30 m tiefen Canyon aus  sedimenthaltigem Gestein.

Tag 12 – Ein Stückchen Deutschland  in Namibia (Swakopmund)

Nach  dem Frühstück fahren Sie los in Richtung Swakopmund. Die Fahrt führt über  eine landschaftlich reizvolle Strecke über den Ghaub Pass und Kuiseb Canyon  entlang des Namib Naukluft Parks. Die fahren an Solitaire, einer kuriosen  Häuseransammlung vorbei. Der berühmte Apfelkuchen, die Ansammlung alter  Gegenstände und Atmosphäre sind einen Stopp wert.

Swakopmund  wurde im Jahr 1892 von Hauptmann Curt von Francois gegründet und galt damals  als wichtigster Hafen in Südwestafrika. Das Stadtbild der Kleinstadt ist  durch zahlreiche historische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit geprägt.  Breite Straßen, vertraut klingende Straßennamen, deutsche Cafés und  Bäckereien. Auch kann die deutsche Sprache vielerorts vernommen werden. Mit  Blick auf den Leuchtturm wird im Café Anton köstlicher Apfelstrudel gereicht.  Hier paart sich deutsche Lebensart mit namibischer Gelassenheit.

Tag 13 – Bootsfahrt auf einer Lagune (Walvis  Bay)

Heute fahren Sie nach Walvis Bay und  genießen dort eine Bootsfahrt auf der Lagune. Erfreuen Sie sich während der  Lagunenfahrt an den Delfinen, die mit dem Boot schwimmen, gehen Sie mit den  Seehunden auf Tuchfühlung, die in Erwartung auf einen leckeren Fisch auf das  Boot kommen und nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die tieffliegenden Pelikane  und die vielen anderen Seevögel zu beobachten und zu fotografieren. Auch für  das kulinarische Wohl an Bord ist gesorgt. Es werden Ihnen frische Austern  aus Walvis Bay, kleine Appetithappen und gut gekühlter Sekt serviert.  Getränke sind eingeschlossen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien  Verfügung.

Tag 14 – Edelsteine und  Kunsthandwerk in Karibib (Karibib, Omaruru, Etosha Nationalpark)

Heute fahren Sie weiter an den Rand  des Etosha Nationalparks. En route machen Sie einen Stopp in Karibib, der  Heimat des weißen Marmors. Im Umland gibt es große Vorkommen von Amethyst,  Turmalin, Aquamarin und Quarz. In der Main Street von Karibib finden wir auf  über 1.000 m² das größte Angebot an Schmuck, Mineralien, Edelsteinen und  kunsthandwerklichen Artikeln aus Namibia. In Omaruru, einer aufstrebenden  Stadt am gleichnamigen Fluss kann in dem netten Kaffeehaus ein Mittagessen  auf eigene Kosten eingenommen werden. Ankunft am Rande des Etosha  Nationalparks am späten Nachmittag.

Tag 15 – Auf den Spuren der Spitzmaulnashörner  (Etosha Nationalpark)

Heute besuchen Sie den Etosha  Nationalpark im Rahmen einer ganztägig geführten Tour im offenen  Geländewagen. Beobachten Sie die Tierwelt in ihrer schönsten Variation. Neben  Elefanten, Giraffen, Zebras, Flusspferden, Löwen, Leoparden und Hyänen,  können Sie, mit etwas Glück, die vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner  sehen. Im Zentrum des Parks liegt die Etosha-Pfanne, ein großes Salzbecken.  Normalerweise ist die Salzpfanne trocken, doch im Sommer (etwa Januar bis März)  füllt sie sich teilweise mit Wasser. Zu dieser Zeit sind dort auch Flamingos  und Pelikane anzutreffen.

Tag 16 – Rundfahrt am Cheetah Conservation Fund (Cheetah Conservation  Fund)

Heute erfolgt die Abfahrt Richtung  Süden. En route zu Ihrer letzte Unterkunft stoppen Sie am Cheetah  Conservation Fund, wo Sie bei einer Rundfahrt mehr über die vom Aussterben  bedrohten Tiere erfahren. Ankunft in Ihrer Lodge ist am Nachmittag und anschließend  haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Das Farmhaus ist von einem schönen  Garten auf einem 2.500 Hektar großen Farmland umgeben. Direkt dahinter  beginnt der afrikanische Busch mit seiner Pflanzen- und Tierwelt. Genießen  Sie hier ein letztes schönes Abendessen in der Einsamkeit Namibias.

Tag 17 – Auf Wiedersehen Afrika! (Windhoek)

Heute fahren Sie nach Windhoek. Je  nach Flugzeit, haben Sie hier noch Zeit, die Stadt zu entdecken oder im  Namibia Craft Center letzte Einkäufe zu erledigen. Anschließend fahren Sie  zum Flughafen und geben dort Ihren Mietwagen ab. Wir wünschen Ihnen eine  angenehme Heimreise.

+ Kompletten Reiseverlauf anzeigen

Route

Inkludiert

  • 16 Übernachtungen in der gewünschten Hotelkategorie
  • 16x Frühstück, 2x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Aktivitäten & Eintrittsgebühren wie im Programm beschrieben
  • Mietwagen Toyota Doeble Cab 4x4 inkl. unbegrenzte Kilometer, Vollkaskoversicherung, Zusatzfahrer, Vertragsgebühr, Einwegmiete und grenzüberschreitende Papiere
  • Tourismussteuer

Optional

  • Ihr Reiseexperte berät Sie gerne zu optionalen Aktivitäten.

Exkludiert

  • Internationale & nationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Benzin

Kategorie

Alle Individualreisen können auf Basis Ihrer Wünsche von Ihrem Reiseexperten maßgeschneidert werden. Die angegebenen "ab-Preise" beziehen sich auf eine Buchung im DZ in der Nebensaison. Durch die individuelle Anpassung Ihrer Reise oder den gewünschten Reisezeitraum können abweichende Preise entstehen.
Alle Individualreisen können auf Basis Ihrer Wünsche von Ihrem Reiseexperten maßgeschneidert werden. Die angegebenen "ab-Preise" beziehen sich auf eine Buchung als Gruppenreise im DZ in der Nebensaison. Durch die individuelle Anpassung Ihrer Reise oder den gewünschten Reisezeitraum können abweichende Preise entstehen.

Über

Reiseexpertin

Susanne

Aufgewachsen in einem kleinen Ort in Bayern, zog es mich schon immer in die weite Welt. Ob Au Pair in den USA, Backpacking in Asien und Südamerika - ich liebe das Reisen und das Abenteuer. Mein Herz habe ich jedoch an einen anderen Kontinent verloren – Afrika. Während eines Praktikums in einer Tourismus-Agentur in Kapstadt lernte ich diesen aufregenden, vielfältigen Kontinent mit seinen lebenslustigen und herzensguten Menschen kennen und musste einfach nach meinem Studium zurückkommen. Nun lebe ich in Südafrika und freue mich schon darauf, Ihnen ein unvergessliches Reiseerlebnis im Südlichen Afrika zu gestalten.

Zum Profil von
Reiseexpertin
Susanne
wechseln

Mein Reisetipp

Simbabwe: Der Hwange Nationalpark sprengt alle Erwartungen, was Tiersichtungen angeht und noch recht unbekannt auf der touristischen Landkarte. Simbabwe ist zwar ein recht teures Reiseziel, aber ein absoluter Geheimtipp, was Individualreisen ins Südliche Afrika angeht.

Meine Spezialgebiete

  • Reiseländer: Südafrika, Swasiland, Mosambik, Simbabwe
  • Reisearten: Individualreisen, Kleingruppenreisen
  • Reisethemen: Safaris, Mietwagenrundreisen, Kulturreisen, Honeymoon, Aktivreisen, Abenteuerreisen, Strandurlaub

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Bewertungen

Durchschnittsnote der Bewertungen: 
/ 5.0
+ Letzte Bewertungen anzeigen
Weitere Bewertungen finden Sie auf der Profilseite des Reiseexperten.

Direktkontakt

Haben Sie eine Frage? Gerne helfe ich Ihnen persönlich weiter!
Reiseexpertin
Susanne
direkt kontaktieren

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

No items found.